Kategorien
Aktuelles Artikel zu Projekten

Spiegel im Spiegel

Dem Schein einer kleinen Lampe folgend, begibt sich der von Sehnsucht geleitete Leander auf den Weg durch das stürmische Meer. – Ein Tanztheater mit ständigen Brüchen, Satire und dem Spiel mit der Wahrnehmung.

Ausgewählte Gäste betreten eine VIP-Lounge mit Live Klavier und sehen durch eine Scheibe die Geschichte von „Hero und Leander“, der Ton kommt ausschließlich über die Boxen der Lounge. Nach einer Weile scheint die Geschichte in eine andere Richtung zu laufen.
Was passiert, wenn Ton und Bild nicht mehr dasselbe zeigen?
Sehen wir diese Welt nur durch einen Bildschirm?
Haben Sie schon einmal ein Flüchtlingskind ertrinken sehen?
Was passiert, wenn die Gäste zum Kunstobjekt werden?
Eine Wahrnehmungsperformance

Performende: Sarah Plattner, Jana Herrmann
Gastgeberinnen, Pianistinnen: Doris Länglacher und Eveylin Schulz
Regie, Konzept, Bühnenbild, Technik u.a.a: Marcus Hinterberger
künstlerische Beratung: Florian von Hoermann, Philip Brehse
Fotos: Benjamin Strobel, Florian Beck